HISTORIE

Unser bisheriges Logo

Das Stiftungs-Logo der letzten 25 Jahre

„Das ist ein hervorragen­der Preis, denn es geht um Kultur und Politik. Ich darf mich dafür und für die Unterstützung, die der Petersburger Di­alog damit bekommen hat, bedanken. Wir wer­den den Dialog der Völ­kerverständigung zwi­schen Deutschland und Rußland fortsetzen.“

Gorbatschow

Michail Gorbatschow – ehem. Staatspräsident der UdSSR am 10. Oktober 2006 in der
Dresdner Frauenkirche anlässlich der Verleihung des Europäischen Kulturpreises für Politik

 

Dr. Seidel

2009 Präsident des Europäischen Parlaments, Prof. Dr. Hans-Gert Poettering,
EU-Kommissarin Viviane Reding, Stiftungspräsident Dr. Ernst Seidel (Bild: Pro Europa)

Die 25-jährige Geschichte der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa ist engstens verbunden mit der des von uns vergebenen Europäische Kulturpreises, eines der bedeutendsten Kulturawards in und für Europa, und mit dem herausragenden Wirken ihres Gründungs-Präsidenten Dr. Ernst Seidel – Rechtwissenschaftler, Volkswirt, Psychologe, selbstständiger Syndikus von Wirtschaftsverbänden in Freiburg i.B..

Seidel nutzte seinen mehr als 30 Jahre dauernden „Ruhestand“ für sein eigentliches Lebenswerk: die Förderung der Europäischen Einigung und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im kulturellen Kontext. Er brachte als Gründer des Europäischen Kulturforums Basel ab 1980 insbesondere staatliche und nichtstaatliche Institutionen der Kulturförderung, Kulturschaffende und führende Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft grenzüberschreitend zusammen, mit dem Ziel der Förderung von Kunst und Kultur.

Auf Seidels Initiative hin schlossen sich die durch ihn gegründete Freiburger Kultur-Fördergemeinschaft der Wirtschaft und ihre Partnerorganisationen in Basel und Colmar 1985 zusammen, woraus 1993 unsere in Basel gegründete gemeinnützigen Stiftung Pro Europa hervorging, deren langjähriger Präsident und Ehrenpräsident er war. „Unser Ziel war und ist es, dass wir zu einem politikbegleitenden und kommunikationsfördernden Kulturaustausch in ganz Europa beitragen“, bekräftigte Seidel 2012 anlässlich der Übergabe der Präsidentschaft an Tilo Braune.

Die Preisträger der letzten Jahre waren u.a. Jonas Kaufmann, Michail Gorbatschow, Klaus Maria Brandauer, Hans-Dietrich Genscher, Armin Mueller-Stahl, Kurt Masur, die Berliner Philharmoniker, Sir Peter Ustinov, Daniel Barenboim, Königin Silvia von Schweden, Seine Königliche Hoheit Herzog von Kent, Manfred Krug, Iris Berben und Plácido Domingo.

Der letzte Gala-Veranstaltung zur Übergabe des Europäischen Kulturpreises fand am 2. Oktober 2015 anlässlich des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit in der Frauenkirche Dresden statt. Die Übertragung im MDR Fernsehen, live zur Prime Time um 20.15 Uhr, fand ein großes Publikumsinteresse. Die Reichweite im TV lag bei rund 500.000 Zuschauern. Moderiert wurde der Abend von Fernsehmoderator Kai Pflaume. Durch die begleitende Berichterstattung über alle Medien wurden insgesamt rund 180 Millionen Publikumskontakte erzielt.

 

Kategorien, Preise und Preisträger aus 25 Jahren
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Laudatoren aus 25 Jahren